Pädagogische Schwerpunkte

Aufgabe der Mitarbeiterinnen des Kindergartens ist es, die ihnen anvertrauten Kinder zu bilden, zu erziehen und zu betreuen, mit dem Ziel, sie zur Gruppenfähgikeit und Selbständigkeit zu führen.

Evangelisches Profil:
Kinder aller Konfessionen sind in unserer Einrichtung willkommen! Wir orientieren uns in unserem Miteinander an christlichen Werten, singen christliche Lieder und beten täglich. Wir nehmen am Leben der evangelischen Kirchengemeinde Bopfingen teil.

Freispielzeit:
4 Räume bieten Platz zum Bauen und Konstruieren, ein Bewegungsraum lädt zum hüpfen, rennen...sich bewegen!... ein. Es gibt Platz für Rollenspiele, Tischspiele. Bilderbücher regen zum zuhören und erzählen an. Angebote für jüngere und ältere Kindergartenkinder berücksichtigen die verschiedenen Bedürfnisse der Kinder zwischen drei und sechs Jahren.

Gezielte Angebote:
Finden statt in Bereichen wie z.B. Bewegung, Wahrnehmung, Musik, Denken, Sprache, Religion, um die Kinder ganzheitlich zu fördern.

Gesunde Ernährung und Bewegung:
In unserem Bistro bieten wir „freies Vesper“ an. Die Kinder haben die Möglichkeit von 7.45 bis ca. 11 Uhr selbstständig zu entscheiden, wann sie Hunger haben. Mit den jüngeren Kindern gehen wir einmal am Vormittag gemeinsam zum Essen. Eine Erzieherin betreut das das Essen damit es ein gemütliches Miteinander sein kann. Wir legen Wert auf gesunde Ernährung. Die Kinder bringen ihr Essen selber mit. Getränke (Wasser, Mineralwasser und ungesüßter Tee und sehr Mineralwasserhaltiges Saftschorle) werden im Bistro angeboten. 100% Säfte und Tees ohne Aromastoffe werden bei uns angeboten. In den Räumen und im Garten steht zu jeder Zeit Wasser zum Trinken zur Verfügung. Die tägliche Spielzeit im Garten ist uns wichtig. Einmal im Monat verbringen wir einen Vormittag in der Natur: „Waldtag“.

Maxi-, Midi-, Mini-Club:
Einmal in der Woche teilen wir die Kinder in Altersgruppen auf: Die Großen, die Mittleren, die Kleinen. Gezielte Angebote, die auf das Alter der Kinder abgestimmt sind bestimmen diesen Tag.

Sprachförderung:
Gute Deutschkenntnisse sind Voraussetzung für die Teilnahme am gemeinsamen Leben, um Kontakt zu Gleichaltrigen aufzunehmen, Kontakte zu schließen. Kinder aus deutschen Familien sowie Kinder mit Migrationshintergrund haben die Möglichkeit bei Bedarf in die gezielte Sprachförderung aufgenommen zu werden.